Empfehlung der deutschen Presse: Kaufen Sie Immobilien an der kroatischen Küste

01.02.2017

Günstige Immobilien an der kroatischen Küste und europäische Perspektive des westlichen Balkans gehören zu den Themen, mit welchen sich deutsche Medien vergangenes Wochenende beschäftigt haben

Die deutsche Zeitung "Welt am Sonntag" hat in ihrer Ausgabe vom 8. Januar einen ausführlichen Artikel über die Immobilienpreise an der kroatischen Küste veröffentlicht. Als Beispiel wird ein Unternehmer Dennis Bandack aus der Schweiz angeführt, der für 2.700.000 € ein kleines Hotel auf der Insel Korčula gekauft hat und plant, weitere neun Hotels zu kaufen. Der Autor des Zeitungsartikels weist darauf hin, dass er in jede andere Destination im Mittelmeerraum investieren könnte, aber: ".. ... Bandrack betrachtet Kroatien als ein Land, das die beste Balance zwischen Kosten und Gewinn anbietet und er ist nicht der einzige. Kroatien zieht immer mehr Hoteliers an." Im Artikel wird dieser Trend mit der Tatsache begründet, dass der Kauf von Immobilien an der Adria ein guter Schachzug für private Investoren ist: "Für die bekannten Ziele im westlichen Mittelmeer sind die Preise gestiegen. Im Gegensatz dazu scheint es, dass in Kroatien die Preise noch immer günstig erscheinen. (...) Es kommt vor, dass es gerade in diesem Winter zu einem leichten Rückgang der Preise kam, berichten die Analytiker. "Aber zugleich werden die Anleger davor gewarnt, dass sie beim Kauf die Augen offen halten müssen und die Eigentumsverhältnisse und die Gültigkeit von Baugenehmigungen überprüfen müssen.

Nach Angaben der DW, wird seitens des Autors Matthew Montagu-Pollock zitiert, Herausgeber des internationalen Immobilien-Informationsservices für Ferienhäuser Globale Properity Guide, der behauptet, die teuersten Immobilien im Bereich Tourismus seien in Dalmatien. Dies wird durch eine lange Tradition dieser Region gerechtfertigt, sowie durch die Aufnahme der bekannten Serie Game of Thrones in Dubrovnik, die viele Fans anzieht. Aber es wird davor gewarnt, dass mit der Beendigung der Serie auch das Interesse für Dubrovnik geringer wird: "Dies kann dazu führen, dass die Preise der Ferienhäuser und Apartments um Dubrovnik bald runtergehen. Aber langfristig gesehen werden die Anleger wahrscheinlich von Immobilien in dieser Region profitieren. "Die Perle der Adria wird die Touristen immer anziehen", sagt Thomas Beyerle von der Immobilienagentur Catella."

Istrien wird dagegen als eine Region angeführt, in welcher ein Anstieg der Immobilienwerte zu erwarten ist, vor allem wegen der Nähe zum Süden von Deutschland und Österreich, sowie wegen Anwesenheit zahlreicher internationalen Stars wie Gwyneth Paltrow, Tom Cruise und Bernie Ecclestone, die von dieser Halbinsel begeistert waren.

Seitens des Autors werden auch die Zahlen bekanntgegeben, über welche Matthew Montagu-Pollock verfügt und welche zeigen, dass man durch die Vermietung von Ferienhäusern und Ferienwohnungen in Kroatien einen durchschnittlichen Gewinn von 6,2 Prozent realisieren kann. Schließlich werden die ausländischen Investoren, die an der Immobilien-Vermietung interessiert sind, beraten, eine Firma in Kroatien zu gründen, weil auf diese Weise einiges an Steuern gespart werden kann.

Quelle poslovni.hr, Welt am Sonntag